Èesky English

PETR KOCMAN - LEBENSLAUF

Geboren am 6. April 1976 in Brno

Schon im Alter von 9 Jahren trat er gemeinsam mit seinem Vater Zdenìk Kocman auf, zuerst fungierten sie als Duo, dann auch als Gäste von verschiedenen Bands. Im Jahr 1989 waren sie Gäste der Band Greenhorns im westdeutschen Elspe, wo die "Karl May Festspiele" mit dem berühmten Winnetou-Darsteller Pierre Brice stattfanden.

Im Alter von 11 Jahren begann er, gemeinsam mit Michal Tuèný aufzutreten, der sein Freund, Lehrer und „Onkel“ war.

Im Jahre 1992 gründete Petr Kocman mit seinem Vater die Band „Daòový únik“ (auf Deutsch „Steuerflucht“), deren Name von Honza Vyèítal stammte und darauf anspielte, dass alle Bandmitglieder Gewerbetreibende waren. Diese Band löste er im Jahr 1995 auf, als er ein Angebot von den legendären Greenhorns bekam.

(Zitat aus der Zeitschrift „Country Roads“ 2/2002): „Er hat die tschechische Countryszene im Sturm genommen!“ Im Jahr 1995 stand er im Alter von nur 18 Jahren mit den berühmten Greenhorns auf der Bühne, absolvierte mit ihnen im Prager Festsaal Lucerna ein großes Geburtstagskonzert zum 30. Jahrestag der Band und anschließend eine Tournee nach Australien.

Im Jahr 1998 nahm er das Angebot an, im ersten tschechischen Countrymusical „Benzín a Mejkap“ zu spielen (zu Deutsch „Benzin und Make-Up", in der Originalversion „Pump Boys and Dinnets“, wurde am Broadway über 2000 mal wiederholt), wo er eine der Hauptrollen, Jackson, bravourös meisterte. Dort arbeitete er mit bekannten Persönlichkeiten wie Vìra Špinarová, Marcela Bøezinová, Tomáš Linka, Denisa Marková usw. zusammen. Auf dem Podium war er nicht nur als Sänger zu sehen, sondern auch als Schauspieler, Tänzer und sogar als Stepptänzer.

Im Jahr 1999 gab er sein erstes Album „Dej Country štìstí“ (zu Deutsch „Schenk' dem Country dein Glück“) heraus. Taufpaten waren Yvonne Pøenosilová, Pavel Bobek und Karel Vágner.

In den darauf folgenden Jahren hatte er 5 Tourneen in den USA und 3 in Kanada. Am 11. September 2001 wurde er gemeinsam mit den Greenhorns, Vìra Martinová, Mirek Èerný, Pepa Fousek und Allan Mikuška während eines Konzertaufenthaltes in New York unfreiwilliger Zeuge des terroristischen Attentates auf das World Trade Center.

Im Jahr 2002 gründete er seine eigene Begleitband PK Band.

Im Jahr 2004 nahm er erneut eine Einladung auf die „Bretter, die die Welt bedeuten“ an und spielte zwei Saisonen lang im Stadttheater in Most in der erfolgreichen Aufführung „Šakalí léta“ („Schakaljahre“).

Im gleichen Jahr lud ihn Vìra Martinová als besonderen Gast zu ihrer ganzjährigen „Tour 2004“ durch ganz Tschechien ein.

Seit dem Jahr 2004 tritt er auch als Dauergast der Band Fešáci auf.

Er verließ die Band Greenhorns im August des Jahres 2006, um sich voll seiner Solokarriere widmen zu können.

Er ist nicht nur ein hervorragender Instrumentalist (akustische und elektrische Gitarren, Mundharmonika, Mandoline, Bouzouki), aber auch ein Sänger, Studiomusikant, Produzent und Liederautor. Seine Musik ist unter anderem im Repertoire von Tomáš Linka, Honza Vyèítal und der Greenhorns zu finden, aber auch in einigen Fernsehdokumenten und Filmen.

Für den Musikverlag Multisonic, der auch seine erste Solo-Platte "Dej Country štìstí" herausgab, stellt er Rundfunksendungen mit dem Namen "Country ist alles, was mir gefällt" zusammen und moderiert sie auch. In diesen Sendungen geht er aus seinem musikalischen Archiv aus, in dem mehr als 2000 CDs zu finden sind. Die Sendung wird einmal wöchentlich in sechs Rundfunkstationen in ganz Tschechien ausgestrahlt.

Im Jahr 2006 bekam er seine eigene Sendung im Internetradio Click and Country, das sich als einziges in Tschechien auf richtige Countrymusik spezialisiert. Die Sendungen werden alle 14 Tage ausgestrahlt und gehen wieder aus seinem Archiv aus.

Seine Fans kennen seine Musik nicht nur aus dem Rundfunk, aber auch aus Fernsehsendungen und vielen Videoclips.

Sein Name ist bis jetzt auf mehr als 100 Tonträgern aufgeschienen.

Der legendäre Michal Tuèný sagte am Ende seines Lebens, dass Petr Kocman sein Nachfolger sei.